Gold als sichere Geldanlage



Physisches Gold gilt als relativ sichere Wertanlage. Es besteht für den Anleger kein Ausfallrisiko. Jedoch besitzt der Goldpreis trotzdem Kursrisiken. Dazu kommt die Gefahr eines staatlichen Goldverbotes. Es ist möglich, dass aufgrund staatlicher Gesetze beispielsweise Goldmünzen und Goldbarren vom privaten Besitz von Behörden konfisziert werden. 1923 gab es das letzte Goldverbot in der Weimarer Republik zur Zeit der Hyperinflation und 1938 im Dritten Reich.

Vorauskasse beim Goldkauf

Vorauskasse beim Goldkauf

Physische Goldkäufe verlangen immer eine Vorauskasse als Zahlung. Gerade deswegen muss der Verkäufer verlässlich sein. Sinnvoll kann dabei zum Beispiel überregionale Goldhändler sein. Manche besitzen außerdem Niederlassungen in Deutschland und einen zusätzlichen Online-Shop. Das ermöglicht einen schnellen und einfachen Kauf und Verkauf von Gold. Zudem erhält der Anleger das Gold zu dem Preis, zu dem es auch bestellt hat.

Wo kauft man am besten Gold

Wo kauft man am besten Gold?

Physisches Gold sollte am besten bei seriösen Goldhändlern eingekauft werden. Pro Arum und Degussa sind Beispiele für seriöse Goldhändler. Sie besitzen Filialen und Online-Shops. Man sollte sich auf jeden Fall erst einmal den Goldhändler genauer anschauen, bevor man zugreift. Viele kaufen gerne anonym Gold, was jedoch nur noch bis zu einem Betrag von 1.999,99 Euro in Deutschland geht, wegen des Geldwäschegesetzes.